Blömeke

Christiane Blömeke, stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Portraitfoto Christiane Blömeke auf grünem Hintergrund
Geboren: 
1960
Wohnt in: 
Winterhude
Beruf: 
Umweltpädagogin, Mediatorin und Coach

1991-1999 war sie Vorsitzende des Ortsausschusses Walddörfer, 1999 Mitglied der Bezirksversammlung Wandsbek. Dort wurde sie 2001 Fraktionsvorsitzende der Grünen Bezirksfraktion. Christiane Blömeke hat sich schwerpunktmäßig mit Sozial-, Kinder- und Bildungspolitik und dem Querschnittsthema Frauenpolitik beschäftigt.

Neues aus meinen Themenbereichen

Welttag der Suizidprävention am 10. September
In Deutschland sterben jedes Jahr ungefähr 10.000 Menschen durch Suizid, mehr als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und illegale Drogen zusammen. Allein in Hamburg sind es über 200 Menschen im Jahr. Dabei nehmen sich doppelt so viele Männer wie Frauen das Leben. Weit mehr als 100.000 Menschen sind jedes Jahr in Deutschland von dem Verlust eines nahestehenden Menschen durch Suizid betroffen.
Koalition investiert weiter in die Stadtteile - Verständigung mit der Volksinitiative wird auch in Hummelsbüttel umgesetzt
Im Rahmen des Wohnungsbaus für Flüchtlinge und Einheimische entsteht auch am Rehagen in Hummelsbüttel eine Quartierserweiterung, die aktuell in Bau ist. Vereinbart im Konsens mit der Volksinitiative war, dass die bestehende soziale Infrastruktur vor allem für Kinder und Jugendliche in diesem Kontext erweitert und gestärkt wird.
Stellenabbau bei der Mopo
Zum angekündigten Stellenabbau bei der Hamburger Morgenpost erklärt Christiane Blömeke, stellvertretende Vorsitzende der Grünen Bürgerschaftsfraktion:

Mein Wahlkreis

Ich liebe meinen Wahlkreis, weil es im Alstertal und den Walddörfern noch viel Natur gibt und dazu engagierte Menschen, die sich für ihre Interessen und für den Erhalt der Natur einsetzen.

Die für mich wichtigsten Themen in meinem Wahlkreis sind:

  • Erhalt von ökologisch hochwertigen Flächen versus Bauplanungen (Bebauung am Hinsenfeld in Lemsahl und Wohldorf Ohlstedt, Erweiterung des Wasserwerkes am Streekweg in Volksdorf)
  • Erhalt von gewachsenen Stadtteilzentren mit Geschäften zur Nahversorgung
  • Ausbau von KITA Plätzen insbesondere Krippenplätze